Realität

Wenn der Tag erwacht

Sonne am Himmel lacht

rötlich am Firmament

leuchtend die Wolken brennt

wohl dem, der sehen kann

und glücklich ist sodann

Natur und Harmonie der Zeit

gleißendes Leuchten, das befreit

Schatten der Nacht versinken bald

Nachtalb verscheucht, der winterkalt

Gedanken fesselnd hielt zurück

samtkühl gestreichelt voller Glück

der neue Tag, ihn zu erleben

muss man sich aus dem Bett erheben.

Zu neuen Taten, neuer Kraft

mit Optimismus alles schafft

man muss beginnen, erster Schritt

Realitäten, nie zurück

nach vorne schau'n, dem Tag begegnen

ob Wolken sind, die vielleicht regnen

oder auch heller Sonnenschein,

so wie es kommt, so wird es sein.

Das Leben wird stets weiter gehen

nicht immer heiter und auch schön

doch einzigartig, wundervoll

auch Hürden nehmen, die man soll.

Und voller Stolz dann Rückschau halten

geschafft, wie immer, nicht erkalten.

Nicht nur Genuss die Lebenszeit

und dennoch stets dazu bereit

denn viel zu kurz, um zu verschwenden

die Augenblicke unsrer Lebensenden.

Gedankenschwer, Gedanken leicht

nicht alles möglich, viel erreicht

an jedem neuen Tag ein Stück

erleben eines Lebensglück.

zurück zu Worte