Ohne Fleiß kein Preis - besagt ein altes Sprichwort - also erst mal raus mit allem, was ich nun wirklich nicht möchte.

Zuerst das Bad. Man beachte den tollen Wasseranschluss, der sich zeigt, wenn man das Kellerfenster genauer betrachtet...

Da war nun der Hahn noch dran.

 

 

 

Gut, dass die Fliesen auf den Wänden nur auf Gipsplatten geklebt waren, die ließen sich so schön im Ganzen entfernen.

 

 

Das was sich drunter zeigte, war auch spannend genug. so kreuz und quer verlegte Wasserleitungen hab ich vorher noch nie gesehen.

Der Klempner wird's schon richten. Hat er auch. für knapp 28 000 Euro Heizung und Warmwasser.

Alle Bausparverträge werden vergrößert, verlängert usw. Opa, Oma... wo auch immer sich noch "flüssiges" auftreiben lässt. Wir bauen.

Eine Firma hat bei dieser Kälte auch noch richtige Fenster eingesetzt - vorn und hinten jedenfalls. Die Giebelseite - das können wir auch selber - da werden Baumarktfenster passend gemacht...

Neues WC (zwei - für oben auch eins, neue Wanne, neue Dusche, Waschbecken, Armaturen, Spüle... )

 

 

Ja da haben wir ganz schön gestemmt in der Küche. Und wieder einmal zeigt sich verblüffendes: früher war das mal ein Stall.

Im Eifer des Gefechts wird schon mal eine tragende Wand mit weggerissen... und dann hilft nur eins - schnell zum Baumarkt und "Raumteiler" kaufen

 

 

Aber wer ahnt schon, dass diese Wand nicht vom Vorbesitzer selbst gebaut ist?

 

 

 

 

Schnell noch an den Rändern Fliesen legen, dort, wo später mal die Küchenschränke, der Kühlschrank und der Herd meine Auge erfreuen sollen, Rest kann gemacht werden, wenn ich erst mal hier wohne.

Man beachte mitten im Raum den "Stempel" - damit der Balken nicht nebst Obergeschoss runterkommt.

Es ist nämlich ein bisschen nervig, so ein Leben als Hausbesitzer. Aufstehen, auf Arbeit, von der Arbeit kommen, Schultasche in die Ecke und raus zum Bau. Tapeten entfernen, Farbe von Türen abkratzen... Fenster einmauern - und langsam wird es immer kälter - macht ja nichts, man arbeitet sich ja warm. Nachdem endlich wieder Strom im Haus ist (Danke an den Elektriker, der angezeichnet hat, wo welche Leitung lang muss, wir haben gemeißelt, verlegt, zugegipst... er hat angeschlossen - und das alles für nur 5000 DM). Nun kann man ja elektrisch heizen, dass Tapete und Isolierung auch trocknet. Daniels Zimmer war auch pünktlich am 16.12. fertig - sein 16. Geburtstag. Gefeiert mit Torte und Kaffee aus der Thermoskanne mit Gartenstühlen und Tisch in seinem neuen Zimmer. 

Oma und Opa sind auch immer da: Oma kocht am Camping -Gaskocher und Opa beaufsichtigt den Klempner und packt tüchtig mit an. Hier ist was zu stemmen, dort was auf den Container zu räumen - ja Container hatten wir genug, war einer voll, wurde gleich der nächste bestellt.

 

 

Hier sieht man noch die "Garage" - oder ihr "Tor" Die Asbestbeseitigung von Schuppen und Garage war dann noch mal so richtig teuer.

Allein vom Vordach wollten die Dachdecker für die Beseitigung 3000 DM. Das Dach flicken und zwei neue Dachfenster incl. Schornsteinreparatur waren noch mal 14 000 DM. Ja, dafür hätte ich, wenn es nicht reingeregnet hätte, sicher ein neues Dach komplett gekriegt - bei einer anderen Firma und nicht im Winter... aber hinterher ist man immer schlauer.

 

 

Ja das soll mal das Wohnzimmer werden - der Klempner sortiert hier sein Material...

Neues Fenster, neue Heizung, neu verlegte Steckdosen - ich freu mich.

 

 

Ja, dieser Schlauch soll später mal ein Arbeitszimmer werden, schwebt mir vor.

Mittlerweile ist es das Wohnzimmer - weil es als Arbeitszimmer eindeutig zu klein ist.

Man räumt ja gerne mal um, wenn man denn wohnt. Laminat - Boden ist da auch mittlerweile.

Aber dazu später...

 

Die Küchendecke kriegt Paneele, der Boden wieder Dielen, Daniel oben auch ein eigenes Bad.

 

 

Ja nee, war schon Klasse, dass aus der Doktor - Salvador - Allende - Oberschule nun eine Grundschule gemacht worden war und dass die die Tische aus dem Physikraum nicht mehr gebraucht hatten - ich schon... Die hatte ich schon in meiner vorhergehenden Wohnung auf dem Boden verbaut... dass der Dreck nicht in meine Bodenkammer reinrieselt. Jetzt dienen selbige als Wand in Daniels Bad. Einige liegen aber noch auf dem Oberboden (Von da haben wir ja die Dielen eine Etage tiefer gebaut und irgendwo muss man ja auch drauf treten können, auch da oben).

Wir haben also mittels Gipskartonplatten ein kleines Bad auf dem Boden abgetrennt, gefliest und rein damit mit WC, Dusche, Waschbecken und Heizung... Und ne Tür davor.

 

Im Bad unten tut sich auch was. Jeden Tag nach Feierabend schaff ich noch 'nen Quadratmeter Fliesen an die Wand.

 

 

Ne Konsole gebaut als Ablage für diverses... und dass das Fallrohr nicht so auffällt ...

 

 

Ja der Klempner wollte da unbedingt die Heizung einbauen, also musste da zuerst...

Wanne ist auch schon drin.

 

Endlich Halbjahresferien. Ich plane den Umzug. Schnapsidee - kann nur von mir sein. 1998 - Rosenmontagsumzug - ins neue Haus. Ist zwar noch lange nicht fertig, aber man kann sich seine Ferien ja nicht aussuchen.

 

Wieder 2000 Euro weniger... mit Aufbau des Schlafzimmers.

 

 

Alles nimmt Gestalt an. Der alte Putz hält noch ein bisschen länger, wenn ... man ihn mit Farbe festklebt. Daniel ist eine ganz tolle Hilfe.

Das Frühjahr kommt.

Opa meint, nun müsse endlich die alte Garage komplett weg - es ist zufällig gerade Schrottaktion.

Ein Caport soll entstehen. Dazu muss der alte Kirschbaum gefällt werden. Die Wurzeln tun sich schwer... aber ich hab ja zwei kräftige Männer.

 

 

 

Na bitte. Oma hat ihre Geranien in sämtliche Fenster gestellt.

Und ich mein Auto... nicht gerade windsicher in mein Carport..

Aber das kommt auch noch.

 

 

und weiter geht es

 

oder

 

zurück zur Auswahlseite